Dr. Jungbluth – moderne und leistungsfähige Zahnarztpraxis am Starnberger See

Seit 2002 steht die Zahnarztpraxis in Tutzing für eine ebenso umfassende wie innovative Zahnmedizin.

BildHeute gehören zum Zahnarztpraxis-Team neben Dr. Thomas Jungbluth und Dr. Nina Jungbluth zwei weitere Zahnärztinnen sowie 12 Mitarbeiterinnen in Assistenz, Prophylaxe und Verwaltung. Gemeinsam decken sie in der offen und freundlich gestalteten Zahnarztpraxis am Starnberger See alle zahnmedizinischen Bereiche ab. Als Voraussetzung für die bestmögliche Behandlung ist für die Tutzinger zudem eine ausführliche Beratung, welche die individuelle Gesamtsituation des Patienten berücksichtigt, unabdingbar.

Am Anfang steht die Prophylaxe

Damit die Zahngesundheit bis ins hohe Alter erhalten bleibt, befindet sich die Prophylaxe an oberster Stelle des Behandlungsspektrums der Zahnarztpraxis in Tutzing. Von zentraler Bedeutung hier ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Dabei werden die Zähne, oder auch Implantate, von harten und weichen Belägen befreit und bis unters Zahnfleisch sowie in allen Zwischenräumen gereinigt. Zur Vermeidung zukünftiger Beläge schließt die Behandlung durch eine Zahnpolitur und -glättung ab. Außerdem gibt es natürlich Anleitungen und Ratschläge für die perfekte Zahnpflege zu Hause.

Innovative Technologien beim Röntgen und der Kariesbehandlung

Aber auch, wenn Karies entsteht, gibt es oft eine Alternative zum Bohrer. Hochentwickelte Methoden der Diagnostik ermöglichen nämlich eine so frühe Erkennung, dass die Kariesentfernung mit der sanften ICON Technik durchgeführt werden kann. Für das äußerst substanzschonende und schmerzarme Verfahren ist keine Betäubung erforderlich.
Die ebenso sanfte Lasertechnik hingegen kommt in der Zahnarztpraxis am Starnberger See vornehmlich bei verschiedenen chirurgischen und implantologischen Eingriffen sowie bei der Parodontose Behandlung zum Einsatz. Innovativ zeigen sich die Zahnmediziner auch beim Röntgen. Das digitale Röntgen vermindert die Strahlenbelastung.

Operations-Mikroskop und 3D-Abdruck via Kameraerfassung

Hightech steht ebenfalls im Mittelpunkt, wenn es am Starnberger See um Wurzelkanalbehandlungen geht. Hier hilft das Operations-Mikroskop, bei Nervenentzündungen die winzigen Wurzelkanäle aufzuspüren und gründlich zu desinfizieren. So kann in vielen Fällen der Zahn gerettet werden und langfristig erhalten bleiben.
Wird aber dennoch ein Zahnersatz vom Inlay über die Krone bis zur Brücke benötigt, sorgen die CAD/CAM Cerec Technologie und eine 3D-Kamera für einen präzisen digitalen Abdruck. Das ermöglicht nicht nur eine schnelle Rekonstruktion am Bildschirm: Die kompatible Präzisionsschleifeinheit fertigt noch in derselben Sitzung den benötigten Zahnersatz aus Keramik an. Auch auf Implantaten kann ohne Abdruck, manchmal schon während der Operation, der Implantat-Zahnersatz geplant und direkt hergestellt werden. Außerdem unterhält die Zahnarztpraxis in Tutzing langjährig bewährte Kooperationen mit Meisterbetrieben auf dem Gebiet der Zahntechnik. Bei Zahnverlust ist es möglich, den Zahnersatz an einem Implantat, also einer künstlichen Zahnwurzel zu befestigen. Dadurch wird ein besserer Halt sowie ein natürlicheres Erscheinungsbild gewährleistet. Dr. Thomas Jungbluth hat als Implantologe seit vielen Jahren Erfahrungen mit verschiedenen Implantatsystemen und den schonendsten und modernsten chirurgischen Verfahren, z.B. 3D-navigierte Implantatplanung.

Schwerpunkt Zahnästhetik

So genießt auch die Zahnästhetik in der Zahnarztpraxis am Starnberger See einen hohen Stellenwert. Kennzeichnend dafür ist der Gebrauch von Komposite- oder Keramik- anstelle von Amalgamfüllungen. Für ein strahlenderes Lächeln gehören zudem kosmetische Korrekturen über Veneers, sowie das schonende Aufhellen der Zähne durch Bleaching zum Behandlungsspektrum.

Narkosebehandlungen bei größeren Eingriffen oder Zahnarztphobie

Korrekturen beispielsweise über die Schienentherapie können ferner erforderlich sein, wenn eine Überfunktionen der Kaumuskulatur vorliegt. Häufig findet die Behandlung des komplexen Krankheitsbildes in einer interdisziplinären Kooperation mit Medizinern, Therapeuten und Technikern verschiedener Fachrichtungen statt.
Komplex sind auch die Anforderungen, die Angstpatienten an eine Zahnarztpraxis stellen. Oft ist hier aufgrund langjähriger Zahnarzt-Vermeidung eine umfangreiche Behandlung notwendig. Eine Narkosebehandlung kann dabei Stress und Angst nehmen. Bei kleineren Eingriffen kommt alternativ eine Analgosedierung, die zu einem Dämmerschlaf führt, infrage. Des Weiteren kann in der Zahnarztpraxis Dr. Jungbluth über die klinische Hypnose eine tiefe Entspannung erreicht werden.

Ausbildungsbetrieb mit eigenen Räumlichkeiten für Kinder

Narkose, Sedierung und Hypnose sind auch Verfahren, die bei der Kinderbehandlung sinnvoll sein können. Sie findet im besonders kindgerechten Umfeld in den Räumlichkeiten der „Zahnfee am See“ statt. Außerdem nimmt die Zahnarztpraxis Dr. Jungbluth ebenfalls ihre Verantwortung als Unternehmen wahr und bildet zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) aus.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Thomas Jungbluth
Herr Thomas Jungbluth
Hauptstr. 41
82327 Tutzing
Deutschland

fon ..: 08158-922 494
fax ..: 08158-922 493
web ..: https://dr-jungbluth.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

getaweb GmbH
Herr Andreas Kraft
Sittenbach Str. 17e
85235 Odelzhausen

fon ..: 08134 / 55 78 777
web ..: https://www.getaweb.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

Über PM-Ersteller

connektar.de Presseverteiler
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.