Geheim gehaltene Geschichte(n) Deutschlands: Teil 4: Gestern Kreuzzug, heute Moslem-Anschlag?

Kaum ein Tag vergeht ohne die Nachrichtenmeldung, dass sich ein Moslem im Zuge eines Selbstmordkommandos in die Luft gejagt habe. Aber waren unsere Vorfahren besser?

Alles ist schon mal da gewesen. Der religiöse Fanatismus, mit dem etwa Selbstmord-Attentate von Moslems gegen westliche Besatzungsarmeen im Irak oder in Afghanistan gern begründet oder gerechtfertigt werden – er ist keineswegs eine »Erfindung« des 20. oder 21. Jahrhunderts. Und Moslems haben auch nicht die Exklusivrechte darauf, sich für ihren Glauben buchstäblich zu zerreißen (und andere gleich mit). Nein, unsere Vorfahren hier im Abendland waren um keinen Deut besser. Damals vor knapp tausend Jahren, als der erste Kreuzzug von vielen das Heilige Land erreichte.

»Sogar noch im 21. Jahrhundert umgibt das mittelalterliche Phänomen Kreuzzug hin und wieder den Nimbus des gerechten Krieges«, beklagt Frank Fabian, Autor des Enthüllungs-Bestsellers »Die geheim gehaltene Geschichte Deutschlands«. »Bis heute muss der Begriff >KreuzzugVon der Befreiung vom Unrechts-Joch reden, aber in Wahrheit Unrecht tun, um sich zu bereichernhimmlischeGott will es sogerechte Krieg< war hier wirklich nur noch hohles Blendwerk.«

Und so ist es kein Wunder, dass keineswegs nur abgeschlachtete Moslems den Weg der Kreuzfahrer säumten. Auch Juden, orthodoxe Christen oder Sekten wie die Katharer fielen den Kreuzzugsschwertern erbarmungslos zum Opfer. Apropos: Rund eine Million Menschen bezahlten diese bewusst von Päpsten und anderen Machthabern inszenierten Raubzüge mit dem Leben.

Frank Fabian kommt zu dem Resümee, dass es nichts gebe, was den Gedanken des Kreuzzugs rechtfertigen könne. Schon damals nicht. »Und wer heute vom Kreuzzug spricht und ähnliche Argumente heranzieht, um ein kriegerisches Mittel zu heiligen, stellt sich allein schon durch seine Wortwahl ins Abseits – und entlarvt seine wahren Absichten.«

Das ist nur eine von zahlreichen faustdicken Überraschungen, die Frank Fabians »Geheim gehaltene Geschichte Deutschlands« bereithält. Im Buch geben sich die Irrtümer und Geheim-Infos über die Deutschen und ihre Geschichte die Klinke in die Hand. Darüber sollten nicht nur historisch Interessierte Bescheid wissen.

Autor: Frank Fabian
Titel: Die geheim gehaltene Geschichte Deutschlands
Untertitel: Was bis heute von Historikern verschwiegen wird
Verlag: Wirtschaftsverlag Suhl
Umfang: 445 Seiten
YouTube: http://youtu.be/XatFzatvHwE
Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder direkt vom Verlag:
Wirtschafts-Verlag W.V.GmbH
98527 Suhl
Tel.: 03681 – 300 210
Fax: 03681 – 300 209
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Boiler Plate

Frank Fabian wurde 1952 geboren und ist studierter Historiker. Nach seinem Studium arbeitete er als Reporter im Auftrag des ZDF, für das er rund 200 Filmbeiträge und Reportagen lieferte. Daneben engagierte er sich als Schriftsteller, u. a. im Bereich historischer Sachbücher. Viele seiner Werke, u. a. »Die größten Lügen der Geschichte«, erreichten Bestsellerstatus. Der gebürtige Deutsche lebt heute in den USA. Seine Email-Adresse: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über:

Wirtschafts-Verlag W.V.GmbH
Herr Frank Fabian
Lauwetter 25
98527 Suhl
Deutschland

fon ..: (0 36 81) 35 12 94 2
fax ..: (0 36 81) 35 12 94 3
web ..: http://www.wirtschaftsverlag-suhl.de/index.html
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Frank Fabian wurde 1952geboren und ist studierter Historiker. Nach seinem Studium arbeitete er als Reporter im Auftrag des ZDF, für das er rund 200 Filmbeiträge und Reportagen lieferte. Daneben engagierte er sich als Schriftsteller, u. a. im Bereich historischer Sachbücher. Viele seiner Werke, u. a. »Die größten Lügen der Geschichte«, erreichten Bestsellerstatus. Der gebürtige Deutsche lebt heute in den USA. Seine Email-Adresse: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

DasWortgewand
Herr Reimund Bertrams
Oberadener Heide 36
59192 Bergkamen

fon ..: (0 23 06) 85 07 92
web ..: http://das-wortgewand.blogspot.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über connektar

connektar.de Presseverteiler
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar