Beide Osisko-Gesellschaften halten mittlerweile mehr als 50 % an Barkerville

Veröffentlicht unter Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Interesse ist nicht unbegründet!

BildDie Unternehmen Osisko Gold Royalties und Osisko Mining beteiligen sich immer wieder an Barkerville Gold Mines (TSX-V: BGM) Finanzierungen, die sie mittlerweile zu großen Anteilseignern machen. Das permanente Interesse scheint nicht unbegründet, da Barkerville immer wieder mit sehr guten Bohrergebnissen auf sich aufmerksam macht.

So konnte Barkerville erst kürzlich wieder u.A. Gehalte von 23,32 g/t Gold über 7,80 m in nur rund 280 m Tiefe melden. In einem weiteren Bohrloch wurden 13,63 g/t Gold über 14,55 m geschnitten. Zudem wurde in nur rund 45 m Entfernung von diesen beiden hervorragenden Ergebnissen ein weiteres hochgradiges Bohrloch niedergebracht, in dem das Unternehmen 16,96 g/t Gold über 5,15 m erbohrte. Aber der Nachrichtenfluss sollte noch längst nicht abebben, da derzeit acht Bohrgeräte im Einsatz sind. Insgesamt sollen rund 130.000 Bohrmeter alleine in diesem ‘Phase II’-Bohrprogramm niedergebracht werden.

Durch den jüngsten Wertpapierkauf verfügt Osisko Gold Royalties – https://www.youtube.com/watch?v=iHjwVUxAF0U – über rund 127,7 Mio. Barkerville-Aktien, deren aktueller Börsenwert bei etwa 148 Mio. CAD liegt. Aufgrund des Gesamtumfangs der jüngsten Kapitalerhöhung verringerte sich Osiskos prozentualer Anteil am Barkerville-Aktienkapital allerdings von 34,7 % auf 33,4 %. Sollte das Unternehmen jedoch alle seine 5,7 Mio. Aktienbezugsrechte ausüben, würde sich der Anteil mit dann rund 133,4 Mio. Aktien wieder auf ca. 34,4 % erhöhen.

An der jüngsten Kapitalerhöhung von Barkerville beteiligte sich auch wieder Osisko Gold Royaltiys Schwestergesellschaft Osisko Mining (TSX: OSK), die rund 5,3 Mio. Wertpapier-Einheiten, bestehend aus jeweils einer Aktie zu 1,30 CAD und einem halben ‘Warrant’, erwarb. Dadurch kontrollieren die beiden Osisko-Gesellschaften auf ‘voll verwässerter’-Basis 50,8 % an Barkervilles-Aktienkapital.

Auch Osisko Gold Royalties Chairman und CEO Sean Roosen, der zugleich dem Barkerville-Direktorium vorsteht, sicherte sich für sein privates Wertpapierdepot weitere 500.000 Aktien und 250.000 zusätzliche ‘Warrants’.

Planungen sagen dem Projekt im historischen ‘Cariboo’-Bergbaudistrikt der westkanadischen Provinz British Columbia eine Förderung von zunächst 150.000 Tonnen Erz pro Jahr im Untertagebetrieb voraus. Die dafür benötigte Abbaugenehmigung wurde bereits erteilt. Aufgrund einer bestehenden Förderzinsvereinbarung stehen Osisko Gold Royalties hiervon 2,25 % des erzielten Nettoschmelzerlöses zu.

Bei den Osisko-Führungsteams um Sean Roosen und John Burzynski handelt es sich um regelrechte Company-Maker die auch schon mehrere Minen aufgebaut haben. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Barkervilles ‘Cariboo’-Prjekt in Produktion gebracht werden soll.

Die Analysten von Haywood Securities sehen aufgrund des noch andauernden Bohrprogramms und der bisherigen Bohrerfolge für die Aktie noch Luft nach oben und hielten auch in ihrem neuesten Unternehmensupdate an ihrer spekulativen Kaufempfehlung fest. Das Kursziel wird auf vorerst 1,60 CAD festgesetzt, was noch einem Restpotenzial von fast 40 % entspricht.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zentralkläranlage Chemnitz: Erfolgreiche Abnahme von vier Sulzer Turboverdichtern

Auf der Kläranlage in Chemnitz sind seit Ende April magnetgelagerte Turboverdichter im Einsatz. Sie lösen überholte Aggregate ab. Die neuen Aggregate amortisieren sich in weniger als zwei Jahren. Weiterlesen

Reisen und Erleben – Schottland

2017 ist das Jahr Schottlands – und das ist eine Reise wert. Reisetipps, die man nicht versäumen sollte Weiterlesen

Hossa wird Finnlands 40. Nationalpark

Auf zu Outdoor-Abenteuern mit Geistern und Mythen statt Navis und Apps Weiterlesen

Lohnt sich eine Echthaarperücke? Muss es eine Perücke aus Echthaar sein?

Viele Perückenträger stehen vor der Frage, ob es Echthaar oder Kunsthaar sein soll.
Was ist der Vorteil von Echthaar, gibt es überhaupt einen Vorteil ? Der Artikel beschäftigt sich mit diesem Thema. Weiterlesen